STEAM – Was steckt eigentlich hinter dieser Plattform?

Die bei den meisten Gamern bekannte Spieleplattform STEAM, die über 20.000 kostenlose und auch kostenpflichtige Spiele vertreibt, ist sehr groß. Nun wollen wir mal sehen, was eigentlich noch so dahinter steckt. Steams Geschichte begann im Jahr 1999 mit dem Erfolg von Team Fortress Classic (TFC) und Counter-Strike (CS).

Bevor diese zwei Spiele entwickelt wurden erreichte die berühmtesten Multiplayer-Spiele eine maximale Spielerzahl von 2000-3000 gleichzeitig aktiven Spielern. Die Spielerzahlen von TFC und CS übertrafen diese um einiges und hielten sich auch noch bis einige Jahre später.

Valve begann dann ihre Spieleverwaltung zu überdenken. Dazu wurde eine zweiteilige Liste mit sofort erforderlichen sowie angesichts weiteren Spielerandrangs langfristig erforderlichen Änderungen erstellt. Diese Liste umfasste unter anderem automatische Aktualisierungen („Updates“), verbesserte Anti-Cheat-Maßnahmen, die Spielbarkeit eigener Spiele von jedem beliebigen Rechner und Ingame-Kommunikation. Während der Entwicklung kam Valve die Idee, auch Spiele auf dieser Plattform zu Verkaufen.

Da ihnen die eigene Entwicklung zu aufwendig war, fragten sie bei Firmen an, die schon lange auf den vertrieb Spezialisiert sind, wie z.B.: Amazon und Cisco Systems. Da sich diese weigerten so schnell einzusteigen, nahm Valve es selbst in die Hand.

Am 12. September 2003 erschien der Client 1.0 der Plattform Steam, es wurde u.a. für den Test von Counter-Strike 1.4 benutzt. In dieser Zeit war die Nutzung nur für Tester zwingend, sonst freiwillig. Nach dem erscheinen von CS 1.5 wurde es für Steam-Nutzer möglich, mit WON-Nutzern auf den gleichen Servern zu Spielen. Einige Zeit später erschien Steam 2.0 zusammen mit CS 1.6 beta. Steam 2.0 wies eine neu gestaltete Benutzeroberfläche und die Integration des Instant-Messengers Tracker als Friends auf. Ende 2003 verkündete Valve die Schließung von WON, wodurch Steam zur Pflicht bei Valves Online-Spielen wurde. Dies verärgerte viele Spieler, die daraufhin WON2 als Ersatz schufen. Im Oktober 2004 kündigte Valve mit Half-Life 2 das erste Spiel an, das den Steam-Client zwingend voraussetzt.

Nachdem Half-Life 2 veröffentlicht wurde kam es zu Rechtsstreitigkeiten zwischen Valve und dem Publisher Vivendi. Vivendi behauptete, dass der Vertrieb von HL2 über Steam gegen die Publisher-Verträge verstoße. Vivendi unterlag vor Gericht und es wurde der Firma verboten, weiterhin Valves Spiele an Internetcafés zu lizenzieren. Das Unternehmen trennten sich und Valve entschied sich für Electronic Arts (EA) als neuen Publisher.

Im August 2006 kam dann endlich Steam 3.0. Zuerst wurde die offizielle Website umgestaltet, im Dezember dann auch der Client. Im August 2007 gab es die erste Betaversion von der Steam Community, die im darauffolgenden September freigegeben wurde. Anfang 2008 öffnete Valve die Steam-Plattform durch die Veröffentlichung von Steamworks. Mit diesem Paket können Entwickler und Publisher die Funktionalitäten von Steam (oder Teile davon) kostenlos nutzen. Dabei bewirbt Valve vor allem Statistik.

Als Grund für diesen Schritt erhoffte sich Valve eine Stärkung des Computerspielemarkts und eine Verbreitung von Steam. In Steamworks erschienen dann die sog. Achievments (Erfolge).

Am 14. Juni 2015 erreichte Valve mit der Steam-Plattform einen neuen Rekord und verzeichnete erstmals über zehn Millionen gleichzeitig aktive Nutzer. Aktive Benutzer stellen hierbei jedoch nicht spielende Nutzer dar, sondern Benutzer, die den Steam-Client am PC gestartet haben.

So das war´s jetzt erstmal von mir, hier habt ihr noch den Link zur offiziellen Steam Website.

Steam Website: http://store.steampowered.com/?l=german

 

Viel Spaß beim Weiterlesen.

Text von Alex G. (9e)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: